6.08.2015 12:06
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/bk
Girl des Monats
Bauernkalender 2015: "Neues reizt mich"
Jeden Monat stellt der „Schweizer Bauer“ die Frau auf dem Kalenderblatt in ihrem Alltag vor und beleuchtet ihre Verbindung zur Landwirtschaft. Santana findet den Bauernkalender eine gelungene Sache. Als Ausgleich zu ihrem Bürojob hilft sie auf dem elterlichen Betrieb mit.

Dein Bild hängt zurzeit an vielen Wänden. Wie fühlst du dich dabei?
Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil des Kalenders sein darf.

Was sagen dein Freund und deine Familie dazu?
Sie sind alle sehr stolz auf mich und stehen hinter mir.

Wieso hast du dich beim Bauernkalender beworben? Weshalb wolltest du dabei sein?
Da ich seit meiner Kindheit einen Bezug zur Landwirtschaft habe, finde ich den Kalender eine gute Sache. Zudem reizt es mich immer wieder, etwas Neues auszuprobieren.

Macht der Bauernkalender deiner Meinung nach gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft?
Ja. Landwirtinnen und Landwirte können sich dank dem Kalender auch einmal von einer anderen Seite zeigen.

Wirst du oft auf dein Kalenderbild angesprochen?
Als die Presse das erste Mal über das Bild von mir im Kalender berichtete, erhielt ich doch einige positive Rückmeldungen.

Wie sieht dein Alltag momentan aus, was machst du beruflich?
Ich arbeite als Sachbearbeiterin in einem Büro. Nebenbei helfe ich auf unserem Betrieb mit. Das gibt mir einen Ausgleich zu meiner täglichen Arbeit. Ich helfe sehr gerne auf dem Bauernhof mit.

Welche von deinen Alltagspflichten ist dir die liebste, welche magst du am wenigsten?
Da alle Arbeiten sehr abwechslungsreich sind, erledige ich alle gleich gerne. Ich helfe dort, wo meine Hilfe am meisten benötigt wird.

Landwirtschaft ist…
...für mich ein Teil unserer Kultur. Die Landwirtschaft ist sehr wichtig für den Erhalt unserer schönen Landschaft.

In welchem Bereich hat die Landwirtschaft die grössten Fortschritte erzielt?
Am meisten hat sie sich die Technik weiterentwickelt, das sieht man anhand der Maschinen. Früher wurde sehr viel von Hand erledigt, heute ist dies viel weniger der Fall.

Was wünscht du dir für die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Dass für qualitativ hochwertige Produkte faire Preise bezahlt werden. Und ich hoffe sehr, dass die Landwirtschaft nicht noch extensiver und komplizierter wird. Die AP14-17 spricht Bände.

Du zeigst dich im Kalender von der erotischen, leicht bekleideten Seite. Was für ein Typ bist du im „normalen“ Leben?
Ich würde von mir sagen, dass ich ein natürlicher, aufgeschlossener, naturverbundener, hilfsbereiter und bodenständiger Mensch bin.

Wie wichtig ist gutes Aussehen deiner Meinung nach im Leben?
Das Aussehen spielt eindeutig eine wichtige Rolle. Man sollte gepflegt auftreten, denn der erste Eindruck zählt.

Ist gutes Aussehen bei Frauen wichtiger als bei Männern?
Nein. Ich finde, Männer wie Frauen sollten auf ihr Äusseres achten.

Auf was achtest du bei einem Mann als Erstes?
Auf seine Augen und die Ausstrahlung. Was aber auch wichtig ist, ist der Charakter und eine positive Chemie, die sich bei einem Gespräch entwickelt sollte.

Zur Person

Der Beruf, den du heute ausübst: Sachbearbeiterin / Hobby-Bäuerin ;-)
Lieblingsessen: Ich werde schwach bei „Schoggi“…
Hobby: Pole-Fitness
Lebensmotto/Spruch: „Viva la vida“ (lebe dein Leben)

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE