21.07.2017 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
Walter gibt und Christian bekommt einen Korb
Am Donnerstagabend heisst es ab sofort wieder «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Bäuerin Monika Helfer aus Courlevon kommentiert auch in Staffel 13 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Nach dem ich letzte Woche ganze drei Stunden lang die erste Episode verfolgt habe, ist es diese Woche mit eineinhalb Stunden um einiges kürzer, aber nicht weniger unterhaltsam.

Vollgas zum ersten Kuss

Starten wir doch beim unserem ältesten Kandidaten, dem Sepp. Er ist zwar mit seinen 72 Jahre nicht mehr der Jüngste, doch die Jungen können von ihm noch einiges lernen. Sepps Tochter hilft ihrem Vater bei den Vorbereitungen. Bei einem richtigen Alpöhi darf eine Ziege nicht fehlen. Sepp hofft, dass die Ziege ihm das Geschäft nicht kaputt macht und seine Hofdame doch noch mehr Freude an ihm als an dem Tier hat. Mit einer Ziege und der Topflanze macht er sich auf den Weg, um Claudia abzuholen.

Als er seine Auserwählte endlich wieder zu Augen bekam, begrüsst er sie mit einen Kuss auf die linke Backe auf die rechte Backe und einem langen und intensiven stürmischen Kuss auf den Mund. Nach der stürmischen Begrüssung geht es nach Hause. Claudia muss jedoch ihr Gepäck selber tragen. Dort angekommen gibt es Kaffee und Kuchen. Die Tochter mag die Hofdame und verlässt mit einem guten Gefühl das Haus und lässt die „frisch“ Verliebten alleine. Sepp geniesst sichtlich die Anwesenheit einer Hofdame und gibt ihr einen Gutenachtkuss. Mit seiner Lebenserfahrung und seinem Charme wird er wahrscheinlich Claudia zum Schmelzen bringen.

Falsche Entscheidung

Nicht so gut lief es bei Walter. Der ordnungsliebende Walter hat nur eine Vorstellung von Liebe. Liebe auf den ersten Klick. Nur zögerlich entschied er sich für Anna, welche an der Stubete  auf die Tränendrüse drückte. Doch nur eine Woche später bereut Walter seine Entscheidung. Er hat die falsche Hofdame gewählt. Nun möchte er die Angelegenheiten ändern. Direkt nach der Ankunft hielt er ein klärendes Gespräch mit ihr. Unter Tränen verliess Anna nur einige Minuten später den Betrieb. Dafür kommt Marco Fritsche und probiert nun bei Bea ein gutes Wort einzulegen, damit sie nun eine Woche auf dem Hof kommt. Ob es bei Bea klick macht, nachdem sie weiss, dass sie ja „nur“ zweite Wahl ist?

Pechsträne zieht weiter

Auch beim Berner Oberländer Christian läuft es nicht so rosig. Gisella, welche nur zögerlich letzte Woche zusagte, reist nun ins Oberland. Christian hat für seine Hofdame eine alte Holz Karette geputzt und ein Picknick Korb zurecht gestellt. Auf halbem Weg treffen sie sich dann. Der starke Bauer schiebt Gisella samt ihren Habseligkeiten den Berg hinauf. Nach einer Zeit legen sie eine Pause ein.

Beim gemeinsamen Essen sprechen sie über die letzte Beziehung. Dabei kommt heraus, dass Gisellas Exmann sehr eifersüchtig war und sie ihn deswegen auch verliess. Als die Hofdame Christian fragt ob er auch eifersüchtig sei, tritt er voll ins Fettnäpfchen. Zuhause angekommen möchte der Bauer ihr sein Haus zeigen. Doch Gisella möchte lieber wieder nach Hause, denn sie braucht keinen eifersüchtigen Mann und reist lieber wieder ab. Der Pechvogel Christian steht nun ohne Frau da. Hätte er beim Gespräch einmal etwas überlegt, wäre sie vielleicht noch da.

Hoffest mit Kuss

Der Aargauer Erich hatte sich ja an der Stubete für eine andere Frau entschieden. Doch die gab ihm einen Korb und so kam es, dass er sich für die aus seiner Sciht zweitbeste Sonja entschied. Der begeistere Motorradfan holt seine Hofdame natürlich auf zwei Rädern ab. Für die notwendige Sicherheit hat er auch gesorgt. Damit der Helm nicht so leer erscheint, dekoriert er diesen liebevoll mit ihrem Namen und mit ein paar Herzen.

Als sie nach der Spritzfahrt wieder zuhause eintreffen, sind sämtliche Kollegen von Erich anwesend. Zur Feier des Tages organisiert der Bauer ein Hoffest. Sonja lebt sich sofort ein. Sie ist eine Powerfrau. Die Kollegen von Erich sind geteilter Meinung. Die einen finden sie top, die andern finden sie sei zu impulsiv. Trotz allem gibt Erich seiner Hofdame einen kleinen und gezwungenen Kuss, nachdem die Kollegen sie überredet haben. An diesem Kuss erkannte man gut, dass sie noch nicht am Ziel sind, doch die Woche hat ja erst angefangen.

Sicherheit geht vor

Der St. Galler Lukas ist dank seinen Schwester bei Bauer ledig sucht. Ebenfalls dank seinen Schwestern holt Lukas seine Hofdame Jenny auf einem geschmückten Traktor mit Frontschaufel ab. Die Begrüssung ist sehr herzlich. Eine lange und innige Umarmung. Da bekomme ich schon fast den Eindruck, dass sich die zwei schon gefunden haben. Zu Hause warten auch die zwei neugierigen Schwestern Sara und Nicole.

Bei Kaffee und Kuchen muss die Hofdame alle Fragen der neugierigen Schwestern beantworten. Liebevoll rettet Lukas Jenny aus dem Verhör und zeigt ihr das Zimmer. Doch auch dort haben die zwei nicht ihre Ruhe, denn die Schwester Sara bringt noch ein Geschenk vorbei. Ein Kondom, sie wäre froh, wenn in dieser Woche keine Kinder entstehen würden. Ich staunte nicht schlecht bei diesem Geschenk und kann mich vor Lachen kaum halten. Manchmal frage ich mich schon, wie viel in dieser Sendung gespielt wird?

Das Duell ist noch nicht zu Ende

Da sich Isabel nicht für einen einzigen Hofherren entscheiden konnte, nahm sie Tom und Roger in die Hofwoche. Das Cowgirl holt ihre Jungs nicht ab. Sie legt ihren zwei Herren eine Schatzkarte zurecht. Damit möchte sie ihre Herren testen. Tom der Cowboy kommt seinem Klischee vollkommen nach. Denn er fährt einen riesigen Pickup, wie man sie von Amerika kennt. Dies beindruckt Isabel sehr. Tom kommt dafür nicht mit leeren Händen. Doch seine Blumen beindrucken sie nicht so sehr. Angeblich fressen ihre Katzen ihr ständig die Blumen weg. Isabel hat spezielle Katzen. Meine Katze Grizzly würde nie Blumen essen, ausser ich würde ihr die Blumen aus einer Cervelat schnitzen.

Isabel hat zwar ein grosses Haus, doch sie möchte ihre Cowboys lieber in einem Wohnwagen unterbringe. Tom nimmt es locker, doch Roger freute sich weniger. Das Tanzlokal hat am Abend offen, dies nützt Isabel und testet ihre Jungs und schickt sie auf die Bühne. Beide tanzen etwas mit, doch richtig Begeisterung kommt bei keinem auf. Isabel kann ihre Jungs schon weiter testen, doch wie lange machen es die zwei Cowboys mit. Es wäre doch besser, sich für einen von beiden zu entscheiden und mit ihm eine schöne Zeit zu verbringen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE