25.08.2017 06:03
Quelle: schweizerbauer.ch - moh
Blog
Cowgirl sucht weiter nach Cowboy
Am Donnerstagabend heisst es ab sofort wieder «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Bäuerin Monika Helfer aus Courlevon kommentiert auch in Staffel 13 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Unser Cowgirl Isabel ist immer noch zu haben. Während den Stallarbeiten will Roger endlich wissen, was Sache ist. Isabel erklärt ihm kurzerhand, dass es bei ihr nicht gefunkt habe. Dies komme wahrscheinlich davon, dass Roger zu ruhig, zu schwach und zu fügsam für sie sei. Isabel meint, dass sie zu stark ist und er unter die Räder kommt. Armer Roger, denn für ihn sind diese Worte nicht gerade einfach zu verdauen.

Der Arbeitstag

Das Frühstück wird von Felix Hofdame Sylvia zubereitet. Wehrend dem Essen möchte sie mehr über ihn erfahren. Wieso so wenig Möbel (1 Sessel und ein Fernsehgerät) in seiner Wohnstube stehen. Er möchte, dass seine neue Frau das neue Sofa nach ihrem Geschmack aussucht oder vielleicht sogar eines mitbringt, erklärt er. Ein Sparfuchs dieser Felix. Da er aber schon seit 6 Jahren alleine ist und alle 14 Tage sein 9-jähriger Sohn zu ihm auf den Betrieb kommt, wirkt die Situation für mich trotz allem sehr speziell. Wenn er und sein Sohn einen Film schauen, sitzt da jemand oder vielleicht sogar beide auf dem Boden? Ob sie nun Möbel mitbringt oder nicht, Felix würde sich freuen, wenn seine neue Frau auf dem Hof mitanpackte. Die erste Aufgabe für Sylvia: Die Kühe auf die Weide treiben. Die Pferdenärrin stellt fest, dass eine Kuh komplizierter ist als ihre Vierbeiner. Auch Melken sollte seine Frau können. Darum wird auch dies getestet. Sylvia hat zwar noch Anfangsschwierigkeiten, doch mit etwas Übung wird diese Aufgabe kein Problem für sie sein. 

 Angst vor Kühen

Lukas der Hufschmied aus St Gallen startet in die neue Hofwoche. Mit seinem Quad möchte er Celina holen, dafür wäscht er sein Gefährt. Doch auch er selbst sollte sauber sein. Sein Kollege weist Lukas daraufhin, dass er seine Hofdame nicht mit dem dreckigen, sondern in frisch gewaschenen Kleidern holen sollte. Beim Umziehen vergass er wohl die Zeit, denn Celina wartet schon länger auf ihren Bauern. Ein wenig zickig begrüsst sie ihn dann auch. Als Wiedergutmachung hat Lukas ein Glas Milch dabei. Dieser Drink lockert die Stimmung zum Glück wieder. Auf dem Hof angekommen muss Lukas wieder an die Arbeit. Zusammen gehen sie zur Weide. Vor den grossen Kühen bekommt Celina ein wenig Respekt und steht etwas zurück. Ob aus diesen zweien ein Paar wird, steht noch in den Sternen. Wenn Lukas jedoch nicht nur seine harte Schale sondern auch seinen weichen Kern zeigt, könnte es vielleicht klappen.  

Kumpel oder Liebe

Erich möchte das gute Wetter nützen und noch Dürrfutter für seine Tiere herstellen. Dabei hilft ihm Brigitte. Mit dem Traktor möchte sie noch nicht mähen, dafür recht sie die unzugänglichen Stellen raus. Gefühle haben sich bei beiden noch nicht entwickelt, denn momentan ist es mehr eine kumpelhafte Beziehung. Vielleicht sollte Erich mit seiner Hofdame ein Glas Rotwein trinken und ein wenig mehr flirten, denn sonst werden die beiden auch in der Zukunft nicht mehr als nur Freundschaft für einander empfinden.

Johannisbeeren für Sepp

Da Claudia ein paar Tage frei hat und sich so sehr nach ihrem Sepp sehnt, möchte sie ihre Zeit gerne bei ihm verbringen. Der Begrüssungskuss war wie erwartet lang und stürmisch. Claudia kommt nicht mit leeren Händen. Denn damit ihr noch nicht vorhanden Garten wächst, bringt sie Sepp zwei Johannisbeersträucher mit. Sepp freute sich über diese Geschenk, da er die Beeren gerne mag. Zusammen suchen sie ein geeignetes Plätzchen für die Sträucher. Jetzt können sie gedeihen und Wurzeln schlagen, damit sie den frisch Verliebten irgendwann mal eine Freude bereitet.

Zum ersten Mal

Für Urban, den 33-jährigen Single, der noch nie eine Beziehung hatte, startet die Hofwoche. Er möchte seine Hofdame mit dem Velo abholen. Herzlich begrüsst er seine deutsche Hofdame Sandy. Das Gepäck legt der Bauer auf den Anhänger, den er an seinem Fahrrad montierte. Die Hofdame nimmt auf dem Gepäckträger Platz. Und los geht es ab nach Hause. Doch das Gepäck ist zu schwer, so dass Sandy wieder absteigen und  Urban das Velo stossen muss. Erst als es bergab ging, stieg Sandy ein erneutes Mal auf und liess sich von Urban heimfahren. Zum aller ersten Mal bringt Urban eine Frau nach Hause. Zu Hause angekommen, zeigt er ihr ihr Zimmer. Sehr liebevoll war es vorbereitet, so dass sie sich von Anfang an wohl fühlt. Ich bin gespannt, wie es nächste Woche weiter geht.

 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE