22.08.2017 11:59
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Über 600 Strohballen angezündet
In Bohmte bei Osnabrück (D) sind am vergangenen Wochenende rund 640 Strohrundballen niedergebrannt. Die Polizei geht bei beiden Fällen von Brandstiftung aus. Der Sachschaden beträgt über 20'000 Euro.

Unbekannte versetzten die Bauern in der Ortschaft Bohmte in Angst und Schrecken. Am Wochenende wurden an zwei Stellen Strohballen in Brand gesetzt.

Am Samstagabend wurden auf einer Länge von 50 Meter Strohballen angezündet. Das Stroh lagerte auf einem unbestellten Feld. Ein Anwohner entdeckte das Feuer gegen 22.50 Uhr, wie das Westfalen-Blatt berichtet. Mit Traktoren wurden die Ballen auseinandergefahren, um diese zu löschen. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht. Der Schaden wird von der Polizei auf 10'000 Euro beziffert.

Nicht einmal 24 Stunden später brannte es bereits wieder in Bohmte. Diesmal gerieten zwischen 360 und 400 Rundballen aus Stroh in Brand. Die Feuerwehr entschied sich für das kontrollierte Abbrennen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Das angrenzende Maisfeld und die in der Nähe stehenden Bäume wurden durch zwei Strahlrohre geschützt. Der Schaden wird auf über 10’000 Euro geschätzt. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE