18.03.2013 09:37
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Tessin
Tessin erwacht unter dicken Schneedecke
Im Tessin ist der Winter zurückgekehrt. In der Nacht auf Montag schneite es für März ungewöhnlich stark. Am Morgen lagen nach Angaben von MeteoSchweiz rund zehn Zentimeter Schnee in der Ebene und bis zu 35 Zentimeter in den höheren Lagen.

Der Strassenverkehr sei aber kaum beeinträchtigt, teilte die Tessiner Polizei am Montagmorgen mit. Grössere Unfälle habe es nicht gegeben. Einschränkungen sind vor allem für den Schwerverkehr gemeldet.

In der Ebene wird es nun regnen

Die Autobahnen A2 und A13 wurden zwischen Chiasso und Gotthard-Tunnel respektive Chur Süd wegen Schnees für den LKW-Verkehr vorübergehend gesperrt. Probleme gab es auch am Flughafen Lugano-Agno. Dort fielen am Morgen mehrere Flüge aus.

Bis zum Mittag wurden weitere Schneefälle erwartet. Nach Angaben von MeteoSchweiz steigt die Schneefallgrenze anschliessend auf rund 700 Höhenmeter. In den tieferen Ebenen werde es entsprechend regnen, in den Bergen bis zum Abend weitere zehn Zentimeter Neuschnee geben.

Zuletzt 1975 soll viel Schnee im März

Es sei für das Tessin ein ungewöhnliches Wetterereignis, sagte Meteorologe Fosco Spinedi von MeteoSchweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Zum letzten Mal habe es 1975 Mitte März in der Südschweiz so starken Schneefall gegeben. Schuld daran seien unter anderem feuchte Luftmassen aus dem Mittelmeerraum.

Ab Dienstag werde sich aber langsam der Frühling im Tessin zurückmelden. Zwar würden die Temperaturen mit maximal zehn bis zwölf Grad in den kommenden Tagen noch unter dem Durchschnitt  liegen. Doch sei zumindest bis zum Wochenende - mit einer kleinen Regenunterbrechung am Mittwoch - sonniges Wetter gemeldet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE