10.01.2018 11:10
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Soldaten retten Kühe vor Flammentod
In Schwarzenborn in Nordhessen haben Soldaten der Bundeswehr am Dienstagmittag 30 Kühe vor dem Flammentod gerettet. Der Stall brannte vollständig nieder.

Eine Soldatin und drei Soldaten entdeckten den Brand stehenden Kuhstall. Sie begannen sofort mit der Rettung der Kühe und Kälber. «Wir waren auf dem Weg aus der Kaserne Schwarzenborn nach Fritzlar und haben beim Vorbeifahren das Feuer bemerkt», sagte Stabsfeldwebel Stephan Krück dem Hessischen Rundfunk.

Da die Soldaten den Bauern beim Kuhstall nicht antrafen, haben sie Tore der Stallungen aufgerissen und Tiere auf die Weide getrieben. Zwei Anwohner haben den Soldaten geholfen, die Tiere auf der Wiese zusammenzutreiben. Alle Tiere haben den Vorfall unbeschadet überstanden. Für den Stall hingegen gab es keine Rettung mehr. Dieser brannte vollkommen nieder. Gemäss der hessenschau.de schätzt die Polizei den Schaden auf rund 100‘000 Euro (117‘000 Franken). Die Brandursache ist noch unbekannt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE