12.02.2018 12:45
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Kühe brechen in Eis ein
In Siedengrieben, rund 45 Kilometer nordöstlich von Wolfsburg (D), sind am Sonntagabend zwei Kühe auf einem Acker im Eis eingebrochen. Eine Kuh überlebte den Vorfall nicht.

Wie die «Mitteldeutsche Zeitung» berichtet, haben sich auf dem Feld Vertiefungen gebildet. Diese wurden durch Landmaschinen verursacht. Das Wasser, welches sich in diesen Furchen befand, gefror in der Folge und wurde für die Kühe zum Verhängnis.

Denn als die beiden Kühe die Fläche mit dem Eis betraten, brachen sie rund 50 Zentimeter tief ein. Anschliessend kippten die Tiere auf die Seite. Von alleine konnten die Kühe nicht mehr aufstehen. Während für eine Kuh jede Hilfe zu spät kam - sie starb noch vor Eintreffen der Feuerwehr an Entkräftung - gelang es, das zweite Tier zu retten.

Die Bergungsarbeiten dauerten rund eine Stunde. Mit Rettungsdecken wurde die Kuh aufgewärmt. Ein Tierarzt versorgte die unterkühlte Kuh mit einer Infusion und Schmerzmitteln.  

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE