10.01.2019 12:44
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Sport
Königin hängt Schwinghose an Nagel
Die vierfache Schwingerkönigin Sonia Kälin hängt ihre Schwinghosen an den Nagel. Die gravierende Knieverletzung, welche sie sich am Frauenschwingfest in Raron 2017 zuzog, zwingt die sympathische Sportlerin schweren Herzens zu ihrem Rücktritt, wie sie auf ihrer Homepage verlauten lässt.

«Ich habe seit der Knie-Operation am 19. September 2017 alles dafür getan, um wieder in den Sägemehlring steigen zu können. Der Wunsch, meinen geliebten Sport auf höchster Ebene weiter zu betreiben, war riesig. Ich war zuversichtlich, wusste aber auch, dass ich meinem Körper genügend Zeit geben musste. Deshalb habe ich in der Saison 2018 auf jegliche Wettkämpfe verzichtet» so Kälin am Donnerstag auf ihrer Homepage.

Entscheidung fiel im Herbst

Bereits vergangenen Herbst habe sie ihre Pläne für eine Abschlusstour 2019 definitiv begraben müssen. Ihr Arzt teilte ihr unmissverständlich mit, dass eine erneute Knieverletzung irreparable Schäden nach sich ziehen würde. Dieses Risiko könne und wolle sie nicht eingehen. «Obwohl ich nichts lieber als einen allerletzten Gang mit meiner Schwester Marian geschwungen hätte...» so Kälin.

Die bald 34-jährige wird dem Schwingsport als Trainerin weiter treu bleiben. Am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest im kommenden August in Zug wird sie als “Muni-Gotte” auf Platz sein. Mit Sonia Kälin beendet die bisher erfolgreichste Schwingerin ihre aktive Karriere. Als grosses Vorbild konnte die Schwyzerin viele Mädchen für das Frauenschwingen begeistern.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE