27.12.2014 10:43
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wetter
Erster Schnee bis ins Flachland
In der Nacht auf Samstag hat es erstmals in diesem Winter bis ins Flachland geschneit. Am dicksten war die Schneedecke in der Region Bern, in Basel hingegen regnete es. Auf den Strassen der Deutschschweiz und der Romandie gab es etliche Unfälle.

Kurz nach Weihnachten ist die Schweiz in weiten Teilen doch noch weiss geworden. Laut Gaudenz Flury von SRF Meteo lag am Samstagmorgen von Genf bis zum Bodensee verbreitet eine dichte Schneedecke. Der höchste Wert wurde in Koppigen bei Bern mit 8 Zentimetern gemessen. In Payerne VD lagen 5 und in Genf 3 Zentimeter.


Vorübergehend Regen

Pech hatten die Basler: Regen weichte die 2 Zentimeter dicke Schneedecke schnell wieder auf. Insgesamt am meisten Schnee fiel im Unterwallis, während im Tessin erst mit Verzögerung die ersten Flocken fielen.

Mehr Wetter finden Sie hier

SRF Meteo rechnet damit, dass die Schneefallgrenze im Verlauf des Tages steigt - auf 600 bis 800 Meter. Dazu bläst relativ kräftiger Südwestwind.

Am frühen Morgen sorgte der Wetterumschwung auf Strasse und Schiene zunächst kaum für Probleme. Später häuften sich die Unfallmeldungen. So kam es auf der A12 zwischen Yverdon VD und Freiburg zu mehreren Unfällen, wie der Verkehrsinformationsdienst viasuisse mitteilte. Auch auf der A1 zwischen Vevey VD und Lausanne sowie auf der Hauptstrasse La Neuveville-Twann BE verunfallten mehrere Fahrzeuglenker.

Staus auf mehreren Autobahnen

Die Deutschschweiz blieb ebenfalls nicht von Behinderungen verschont. So staute sich der Verkehr laut viasuisse wegen Unfällen auf der A1 zwischen der Verzweigung Härkingen und Luterbach SO, auf der A2 zwischen dem Belchentunnel und Härkingen sowie in der Region Zürich auf der A3 zwischen Horgen und Thalwil.

Kollisionen wegen des Schneefalls meldete unter anderem die Polizei in Appenzell Ausserrhoden. So rutschte ein Lenker mit seinem Auto auf schneebedeckter Strasse in ein Ambulanzfahrzeug. Verletzt wurde niemand. Und auf der Schwägalpstrasse verlor ein Autofahrer in einer Rechtskurve die Herrschaft über seinen Wagen und prallte in ein entgegenkommendes Auto. Auch hier gab es keine Verletzten.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE