8.05.2013 12:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Thurgau
Erneuter Unfall eines Milchtransporters – 13'000 Liter ausgelaufen
Die Serie von Unfällen mit Milchtanklastwagen reisst nicht ab. In der Nacht auf Dienstag kippte der Lastwagen um, 13'000 Liter Milch gingen verloren. Der Chauffeur blieb glücklicherweise unverletzt.

Erneut verunfallte ein Milchtanklastwagen, diesmal im Kanton Thurgau. Der 23-jährige Fahrer war am frühen Dienstagmorgen von Istighofen TG in Richtung Bürglen TG unterwegs. In einem auf der Strecke liegenden Kreisel geriet der Lastwagen aus noch ungeklärten Gründen ins Rutschen und prallte gegen ein Kandelaber. In der Folge kippte das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer zog sich keine Verletzungen zu.
 
Von den 16'000 Liter Milch flossen deren 13'000 auf die Strasse und anschliessend in die Kanalisation. Dort wurde das Wasser-Milch-Gemisch in einem separaten Becken aufgefangen. Die Schächte wurden danach gespült. Der Sachschaden wird von der Kantonspolizei Thurgau auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Auch die Bergung gestaltete sich schwierig. Ein Spezialunternehmen musste sich dieser annehmen.

Die Unfallserie nimmt unheimliche Züge an. Vergangene Woche kam in der Region Bern ein Milchtanklastwagen mit Anhänger von der Strasse ab und kippte zur Seite. Der Lenker wurde verletzt, die mitgeführte Schotte ging verloren.

Die Woche zuvor kippte ein Anhänger eines Milchlastwagens um. 5000 Liter Milch sind in der Folge ausgelaufen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden war beträchtlich.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE