25.12.2012 13:18
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bern
«Ausflug» auf Autobahn kostete Wildschwein bei Lyss das Leben
Ein Wildschwein auf der Autobahn hat an Heiligabend bei Lyss BE zahlreiche Autolenker, mehrere Polizeipatrouillen und einen Wildhüter auf Trab gehalten. Das verirrte Tier musste schliesslich erlegt werden, um den Verkehr wieder freizugeben.

Gesichtet wurde das Wildschwein erstmals um 15.35 Uhr. Über 20 Autofahrer meldeten der Polizei, dass das Tier auf den Fahrbahnen der Autobahn A6 bei Lyss umher irre. Die Berner Kantonspolizei verursachte daraufhin in beiden Richtungen einen künstlichen Stau, um Unfälle zu vermeiden.

Das verirrte Tier konnte schliesslich gegen 16.10 Uhr bei der Autobahnausfahrt Lyss-Süd ausfindig gemacht werden. Laut Polizeiangaben vom Dienstag gelang es den Polizeipatrouillen und dem Wildhüter nicht, das Wildschwein aus seiner misslichen Lage zu befreien. Es musste schliesslich erlegt werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE