12.01.2017 17:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Wetter
Achtung: Sturmböen und Schnee
In den kommenden Stunden dürfte es stürmisch werden. Eine aktive Kaltfront erfasst in der Nacht auf Freitag die Alpennordseite. Mit dem Eintreffen der Front muss mit Sturmböen von bis zu 100 km/h gerechnet werden. Am Freitag werden im Mittelland bis zu 10 Zentimeter Schnee erwartet. Kommende Woche wird es kalt.

Sturmtief Egon zieht in den kommenden Stunden vom Ärmelkanal Richtung Osten. Auf der gesamten Alpennordseite muss mit Sturmböen von 70 bis 100 km/h gerechnet werden. An exponierten Lagen auf dem Jura sowie den Voralpen und Alpen sind Orkanböen von 110 bis lokal 150 km/h möglich, warnt SRF Meteo.

Letztmals ist vor einem Jahr ein Sturm mit vergleichbarer Intensität über die Schweiz gezogen. Es muss mit Astbrüchen oder einzelnen entwurzelten Bäumen gerechnet werden. Auch können nicht befestigte Dachziegel herunterfallen und Passanten verletzen. Bei einem Sturm müssen lose Objekte in der Umgebung befestigt, sämtliche Gebäudeöffnungen geschlossen und Storen eingezogen werden.

Mit dem Eintreffen der Kaltfront wird auch Niederschlag die Schweiz erfassen. Die Schneefallgrenze sinkt bis in die Niederungen. Am frühen Freitagmorgen fällt in der Deutschschweiz verbreitet Niederschlag, wobei die Schneefallgrenze bis in tiefste Lagen sinkt. Bis am Freitagabend treten weitere Schneeschauer auf. Der Niederschlagsschwerpunkt verlagert sich vom westlichen zum östlichen Alpennordhang, schreibt Meteotest, Wetterpartner von schweizerbauer.ch

Im Mittelland dürfte die Schneedecke zwischen 5 und 10 Zentimeter hoch ausfallen. Die Temperaturen gehen im Tagesverlauf weiter zurück. Am Wochenende ist mit weiteren Schneefällen zu rechnen. In der kommenden Woche wird es mit Bise kalt bleiben, im Mittelland wird Hochnebel aufziehen. 

Mehr Wetter finden Sie hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE