9.01.2018 11:15
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Österreich
A: Landwirt bei Forstunfall verletzt
Am Montag verletzte sich ein 54-jähriger Landwirt in Klaus in Oberösterreich bei Forstarbeiten. Seine Frau unterstützte ihn bei der Arbeit.

Ein 54-jähriger Landwirt war am Montag mit seiner 47-jährigen Gattin dabei, Bäume zu fällen. Die Frau bediente die rund 90 Meter entfernte Seilwinde des Traktors. Weil die beide keine Sichtverbindung hatten, verständigten sie sich mit ihren Handys.

Verletzung an Hinterkopf

Nachdem die beiden eine Esche gefällt hatten, konnte die Frau ihren Mann telefonisch nicht mehr erreichen. Stutzig machte sie sich auf den Weg, um nach ihm zu sehen. Dieser lag mit dem Oberkörper über dem gefällten Baumstamm. Sein Hinterkopf wies eine Rissquetschwunde auf. Obwohl er ansprechbar war, konnte er zum Unfallhergang keine Angaben machen.

Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und einen Notarzt wurde der 54-jährige ins Unfallkrankenhaus transportiert. Weil das Gelände an der Unfallstelle sehr unwegsam ist, gestaltete sich die Bergung des Verunfallten äusserst schwierig. Wie nachrichten.at in einer Mitteilung schreibt, kann die Polizei ein Fremdverschulden ausschliessen.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE