14.11.2013 08:11
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
Deutschland: Antibiotika-Einsatz leicht tiefer
In Deutschland wurden im letzten Jahr 1‘619 Tonnen Antibiotika an Tierärzte verkauft. Das sind 87 Tonnen weniger als im 2011.

Die Menge an Fluorchinolonen, deren Verwendung in der Tiermedizin wegen ihrer Rolle als sogenannte Reserveantibiotika für die Humanmedizin kritisch gesehen wird, ist gegenüber der Vorjahresmeldung um 2 Tonnen angestiegen, teilt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. Mengenmässig am meisten wurden ältere Wirkstoffe wie Penicilline und Tetrazykline eingesetzt.

Wie eine Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung ergab, werden Masthähnchen während ihrer rund 39 Tage dauernden Mast an rund 10 Tagen mit Antibiotika behandelt. Milchkühe werden in einem durchschnittlichen Betrieb innerhalb eines Jahres an 3,5 Tagen, Kälber an 1,2 Tagen mit einem antibiotischen Wirkstoff behandelt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE