7.10.2017 08:02
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Schweine aus Güllegrube gerettet
In der Nähe von Lyss BE sind am Donnerstag 27 Mutterschweine in einen Güllenkasten gefallen. Die Feuerwehr konnte alle Tiere unverletzt bergen.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Bauernhof in Wengi bei Büren, wie die Zeitung „Der Bund“ und der TV-Sender „TeleBärn“ berichten. Weil ein Spaltenboden-Element zu Bruch ging, fielen die Mutterschweine rund 3 Meter in die Tiefe.

Die lokale Feuerwehr mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Bern konnten die Tiere mit einen Metallkäfig aus der Grube bergen. Zuerst mussten sie in der Grube aber zusammengetrieben werden. «Dass 27 Tiere auf einmal gerettet werden müssen, ist schon speziell», sagte Stephan Lüthi, Mediensprecher der Berufsfeuerwehr Bern. Mit Atemschutzgeräten und speziellen Gerät für die Grosstierrettung stiegen die Einsatzkräfte in die Grube.

Die Schweine haben den mehrstündigen Aufenthalt in der Grubetrotz der giftigen Gase schadlos überstanden. Werner Roder, Vater des Hofbesitzers, zeigte sich überglücklich über die Rettung. Die Schweine seien müde, aber wohlauf. Er sei sehr dankbar, dass die Grosstierrettungsdient-Equipe geholfen habe, sagte er gegenüber "TeleBärn". Die ersten Tiere werden gemäss Roder bereits in rund 10 Tagen ferkeln. Alle 27 Tiere sind trächtig. Auf dem Betrieb leben über 100 Mutterschweine.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE