17.11.2017 15:24
Quelle: schweizerbauer.ch - ats
Pferdefütterung
Pferde: Keine Übersäuerung durch Silo
Silage ist in der Pferdehaltung ein umstrittenes Futtermittel. Hartnäckig halten sich Gerüchte, dass der Säuregehalt in der Silage oder Heulage den Stoffwechsel der Pferde stark belasten könne und zu einer Übersäuerung führe. Das stimmt nicht.

Bei der Verfütterung von Silagen oder Heulagen an Pferde droht nicht wie ursprünglich angenommen eine Übersäuerung der Pferde. In der Pferdefütterung kommen vor allem Heulagen zum Einsatz. Ihr Trockensubstanzgehalt liegt bei 75 Prozent.

Heulagen haben einen pH-Wert von über 6. Weder die Heulage noch die Silage, mit einem TS-Gehalt von 60 Prozent und einem pH-Wert von rund 4,7  führen bei Equiden zu einer Übersäuerung. Beide Futtermittel sind aber nach dem Öffnen nur begrenzt haltbar und verderben schnell, deshalb  müssen sie rasch verfüttert werden. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE