21.11.2017 11:13
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Thurgau
Keine Pferde in Hefenhofen
Das Thurgauer Veterinäramt hat am Dienstagmorgen eine unangemeldete Kontrolle auf dem Hof des mutmasslichen Tierquälers von Hefenhofen durchgeführt. Auslöser war eine Meldung, nach der sich auf dem Pferdehof trotz Verbots Tiere befinden könnten. Sie erwies sich als falsch.

Die Kontrolle, welche im Beisein der Thurgauer Kantonspolizei durchgeführt wurde, sei abgeschlossen, schreibt die Staatskanzlei in einer Mitteilung. Das Veterinäramt habe bei seiner unangemeldeten Kontrolle keine Tiere vorgefunden.

Aufgrund einer im Sommer angeordneten vorsorglichen Massnahme ist dem Pferdehändler von Hefenhofen das Halten von Tieren derzeit nicht erlaubt. Auf dem Hof waren mehrere Pferde verendet. Weitere Tiere waren abgemagert und in schlechtem Zustand.

Nachdem Tierschützer interveniert hatten, nahm die Polizei den Tierhalter in Gewahrsam. Die Pferde wurden beschlagnahmt und verkauft. Wegen des Falls gerieten auch die zuständigen Kantonsbehörden unter Druck.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE