29.11.2015 13:20
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Frankreich
F:Geflügelpest ausgebrochen
Im südwestfranzösischen Département Dourdogne ist auf einem Geflügelbetrieb die Vogelgrippe identifiziert worden. Wie das Pariser Landwirtschaftsministerium am vergangenen Mittwoch unter Verweis auf Untersuchungsergebnisse der Behörde für Lebensmittelsicherheit (ANSES) mitteilte, handelt es sich hierbei um den hochpathogenen Virustyp H5N1.

Die Gensequenzierung laufe derzeit. Erste Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass es sich um einen bereits in Europa identifizierten Virusstamm handle, der sich jedoch bislang gering pathogen gezeigt habe. Um den Betrieb sei eine Schutz- und Überwachungszone eingerichtet worden.

Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll wies darauf hin, dass ANSES zusammen mit dem Gesundheitsministerium „aus Vorsorgegründen“ mögliche Gefährdungen des Virusstamms für den Menschen evaluieren solle. Zugleich betonte er, dass die Vogelgrippe nicht über den Konsum von Fleisch, Eiern, Stopfleber und generell über keine Lebensmittel auf den Menschen übertragbar sei.

Indes kündigte das südkoranische Landwirtschaftsministerium am vergangenen Donnerstag laut Medienberichten in einer ersten Reaktion auf den französischen Fund an, seine Importe von Geflügelprodukten und Lebendgeflügel aus Frankreich zu unterbrechen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE