11.01.2018 12:51
Quelle: schweizerbauer.ch - ats, ral
Swiss Expo
Fleckvieh: Desire holt sich Sieg
Die knapp 130 ausgestellten Swiss Fleckviehtiere machten beste Reklame für ihre Rasse. Exterieur- und euterstarke Kühe holten die Podestplätze. Auch die Supreme Champion ist eien SF-Kuh. Richter war Jan Jungen.

Je vier Kategorien Swiss Fleckvieh Ri nder und Kühe kämpften um die Misstitel. Der Jungzüchter Jan Jungen, Kiental BE meisterte seine Aufgabe mit Bravour. 

Galilea vor Nova

Bei den Schöneuterwahlen liess Jungen  statt wie vorgesehen fünf gleich sieben Favoiritinnen für das Finale aufstellen. Bei den jüngeren Kühen waren Schönegg Pierolet Nova von Ueli und Niklaus Berger, Burgi stein, Bergermatten Pedro Desiree von Jakob und Michael, Milken sowie Astronom Galilea,von Hans Bohren, Langnau mit von der Partie.

Steffens Alfredo Aomalia war ebenso ein sicherer Wert wie Famber Spezi Gina-Lynn  und die hinter ihr rangiere Schönegg Held Lolita, Perreten’s Pickel Aurelia und die schauerfahrene Incas Anemone von Michel Rey, Le Châtelard. Von Astronom Galiea schwärmte Jungen schon inder Kategorie.

«Ihre Eleganz, das Top-Fundament und das ausserordentliche Qualtitätseuter ist etwas, das man bei dieser Rasse selten sieht», kommentierte er. Kein Wunder, ging sie als Schöneuterchampion vom Platz. Die REserveeutersiegerin Schönegg Pierolet Nova stand ihr nicht viel nach und punktete ebenfalls mit einemTop-Euter und überzeugte weiter inder Entwicklung und in der Bewegung.

Für die Misswahl beschränkte sich Jungen auf fünf Finalistinnen. Erneut mit dabei waren Astronom Galilea, Pedro Desiree, Famber Spezi Gina-Lynn sowei Incas Anemone. Neu kam die hinter Anemone klassierte Bergermatten Merino Ondosa zum Zug.

Desiree und Gina-Lynn 

Diesmal gin die Schöneutersiegerin aber leer aus. Jungen entschied sich für die elegante und formatstarke Bergermatten Pedro Desire von Michael und Jakob Berger, Milken als Champion punktete Famber Spezi Gina-Lynn, Christian Berger, Aeschi bei Spiez. 

Als sich spätabends  alle Experten zur Supreme-Championwahl der kombinierten Rassen einfanden schlug Pedro Desiree nochmals zu; «Wir haben einen einstimmigen Entscheid getroffen. Supreme Champion ist die Swiss Fleckviehkuh.» Dies zur grossen Freude der Besitzerfamilie Berger, Auch als bester Aussteller konnte sich die Familie Berger feiern lassen.

Die Vier Rnderkategorien wurden dominiert von WaKis Spezi Wandora von Lukas Wampfler, Höfen bei Thun,  Sie überzeugte mnit ihrer Breite, der vorzüglichen Bemuskelung, dem glasklaren Fundament und ihrer Bewegung. Als Vize-Rinderchampionne fiel die Wahl auf  die lange und elegante Darwin Dolyna von Rudy Bühler, La Ferrière. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE