20.09.2013 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - aiz.info
Milchpreis
Österreich - Milchpreis liegt mittlerweilen bei 51,9 Rappen
Österreichs Milchwirtschaft ist im laufenden Jahr in einem stabilen Marktumfeld tätig: Sinkende Anlieferungen in Österreich und in Europa führen bei guter Exportnachfrage zu einem international steigenden Preisniveau bei Milchprodukten.

Die österreichischen Molkereien zahlten den Bauern von Januar bis Juli 2013 einen durchschnittlichen Erzeugerpreis von 40,03 Cent brutto je kg (auf Basis des natürlichen Fettgehalts). Das sind umgerechnet 51,9 Rp./kg. Im Juli lag der Auszahlungswert im Bundesschnitt bei 40,97 Cent brutto und damit deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres von 34,76 Cent. Dies teilte heute Helmut Petschar, Präsident der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter (VÖM), anlässlich der Eröffnung der Jahrestagung der heimischen Molkereibranche in Brixen, Südtirol, mit.

Der Hauptgrund für die positive Preisentwicklung ist die verringerte Anlieferung in Österreich, der EU, aber auch in wichtigen weltweiten Produktionsgebieten aufgrund widriger Witterungsbedingungen. Gleichzeitig zeigen wichtige Exportdestinationen wie etwa China eine starke Nachfrage, was die Märkte international in Bewegung gebracht hat. "Die Erzeugerpreissteigerungen konnten in Österreich bei den Handelsketten erst später und in geringerem Ausmaß umgesetzt werden. Trotz der vergleichsweise geringen Erhöhungen der Konsumentenpreise in Österreich sind diese im langjährigen Durchschnitt noch immer niedrig, allein wenn man die allgemeine Indexentwicklung damit vergleicht. Milchprodukte im Preiseinstiegs-Segment kosten im Inland nach wie vor deutlich weniger oder gleich viel wie vor über 20 Jahren - und dies ohne Inflationsanpassung ", gab Petschar zu bedenken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE