9.04.2017 10:52
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Soja
USA: Soja verdrängt Getreide
In den Vereinigten Staaten dürften die Farmer zur diesjährigen Ernte den Anbau von Weizen und Mais im Vergleich zum Vorjahr einschränken, dagegen deutlich mehr Sojabohnen und Raps aussäen.

Laut dem vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium (USDA) am 31. März veröffentlichten Bericht „Prospective Plantings“ beabsichtigen die US-Farmer auf insgesamt 36,21 Mio. ha Sojabohnen anzubauen; damit würde der Vorjahresumfang um 2,45 Mio. ha oder gut 7% übertroffen. Dies wäre ein neuer Rekord. Dagegen soll der Anbau von Mais im Vergleich zum vergangenen Jahr um mehr als 4% auf 36,42 Mio. ha eingeschränkt werden; das wären aber noch 2% mehr als 2015.

Beim Weizen geht der Abwärtstrend der letzten Jahre ungebremst weiter. Hier rechnet das USDA in diesem Jahr mit einer Gesamtfläche von nur noch 18,64 Mio. ha, was gegenüber 2016 eine Abnahme um gut 8% bedeuten würde. Zu den Gewinnern wird dagegen der Erhebung zufolge Rapssaat gehören. Die mit der schwarzen Ölfrucht bestellte Fläche soll um gut 12% auf 780'000 ha zunehmen.

Die relativ grösste Expansion sagt das USDA allerdings für den Anbau von Baumwolle mit mehr als 21 % auf 4,95 Mio. ha voraus. Für den „Prospective Plantings“-Bericht wurden in den ersten zwei Märzwochen insgesamt fast 83'300 Landwirte in den Vereinigten Staaten zu ihren diesjährigen Anbauplänen befragt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE