4.04.2016 07:35
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
USA
USA: Mehr Mais, weniger Weizen
Die Landwirte in den Vereinigten Staaten werden zur Ernte 2016 voraussichtlich spürbar mehr Mais und weniger Weizen anbauen als im vergangenen Jahr. Ausserdem dürfte die Anbaufläche von Sojabohnen geringfügig eingeschränkt werden.

Davon geht das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) in seiner am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Prognose aus. Die Vorhersage fusst für die Sommerungen auf einer repräsentativen Umfrage unter Landwirten zur Anbauplanung.

Im Einzelnen rechnen die Washingtoner Experten damit, dass das Maisareal im Vergleich zu 2015 um 6 Prozent auf 37,9 Mio. ha ausgedehnt wird. Das wäre die grösste Fläche seit 2013 und die drittgrösste seit 1944. Gleichzeitig soll das Weizenareal um 9 Prozent auf insgesamt 20,1 Mio. ha schrumpfen. Davon dürften 4,6 Mio. ha auf Sommerweizen entfallen, was im Vergleich zu 2015 ein Minus von 14% bedeuten würde.

Ausserdem wurde der Anbau von Winterweizen um 8 Prozent auf schätzungsweise 14,7 Mio. ha zurückgenommen. Mit Blick auf die Sojabohnen erwartet das USDA eine Einschränkung um 0,5 % auf 33,3 Mio. ha.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE