7.07.2014 14:50
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
USA
Texas: Agrotourismus statt Rinderzucht
Vermehrt werden texanische Viehbetriebe in Wohnsiedlungen und Erholungsorte umgewandelt.

Texas ist der grösste Rindfleischproduzent der USA. Dennoch sank der Viehbestand in den letzten 15 Jahren um mehr als eine Million, fast ein Fünftel des Gesamtviehbestandes, wie La France Agricole in der aktuellen Ausgabe schreibt. Grund dafür ist unter anderem der zunehmende Bevölkerungsdruck: Bis 2020 soll die Einwohnerzahl Texas auf über dreissig Millionen ansteigen. Da 84% der gesamten Fläche Landwirtschaftsboden oder Wald sind, leben vier Fünftel von den heute 26,5 Millionen Einwohnern im städtischen Raum.

Doch mehr und mehr ziehen Rentner und Gutverdienende auf das Land, wo auf ehemaligen Farmen ganze Wohnsiedlungen entstehen. Durch die steigende Nachfrage hat der Preis der Landwirtschaftsfläche sich dadurch fast verdreifacht: von 616$/acre im Jahr 1997 auf 1‘676$/acre im Jahr 2012 (1362Fr./ha auf 3706Fr./ha). Andere Landwirtschaftsbetriebe setzen auf Agrotourismus und bieten verschiedene Freizeitbeschäftigungen an. Mit diesen Freizeitaktivitäten generiert Texas jährlich 30 Milliarden Dollar Einnahmen und beschäftigt 300‘000 Arbeitskräfte.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE