7.04.2013 15:15
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Österreich
Heumilch-Produkte sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren
Molkereierzeugnisse aus der Heumilchwirtschaft haben einen besonders hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Das hat die österreichische ARGE Heumilch vergangene Woche unter Verweis auf eine aktuelle Untersuchung des deutschen Verbrauchermagazins Öko-Test mitgeteilt.

Die Tester hätten insgesamt 34 Produkte unter die Lupe genommen, die auf der Verpackung mit artgerechter Fütterung Werbung machten. Die höchsten Werte an Omega-3-Fettsäuren hätten die Heumilch-Produkte aufgewiesen.

Damit sei eine Studie der Wiener Universität für Bodenkultur bestätigt worden, die 2011 in Heumilch rund doppelt so viele dieser wichtigen Fettsäuren wie in Standardmilch gefunden habe. Der Verband sieht durch die Ergebnisse seine Einschätzung untermauert, dass es sich bei der Heumilchwirtschaft um die ursprünglichste Form der Milcherzeugung handelt. Heumilchkühe ernährten sich im Sommer von Gräsern und Kräutern auf Wiesen, Weiden und Almen. Im Winter kämen Heu und Getreideschrot in den Trog.

Gärfutter seien strengstens verboten, erläuterte die ARGE Heumilch. In dieser sind in Österreich zusammen 8 000 Milchbauern und rund 60 Verarbeiter vereinigt. Der Heumilchanteil an der österreichischen Gesamtproduktion an Milch liegt bei etwa 15 %. In der EU kommen laut Verbandsangaben 3 % der gesamten Milcherzeugung aus der Heumilchwirtschaft.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE