19.08.2015 07:02
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
D: Trockenheit reduziert Getreide-Ernte
In Deutschland haben die Bauern wegen der Trockenheit eine um 11 Prozent geringere Getreide-Ernte eingefahren. Auch bei anderen Kulturen wird mit Ausfällen gerechnet.

In Deutschland haben die Bauern Schätzungen zufolge 46,5 Mio. Tonnen Getreide geerntet. Gegenüber der Rekordernte vom Vorjahr entspricht dies einem Minus von 11 Prozent, teilt der Deutsche Bauernverband mit. Die Frühjahrstrockenheit habe ihre Spuren vor allem beim Winterweizen, aber auch beim Roggen und der Sommergerste hinterlassen. Regional seien die Unterschiede gross. In Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und den östlichen Bundesländern wurden 15 bis 30 Prozent weniger Weizen geerntet als im Vorjahr.

Sorgen bereitet den deutschen Bauern die noch immer herrschende Trockenheit: Diese schade den noch im Wachstum befindlichen Kulturen wie Mais und Zuckerrüben sowie dem Grünland und dem Feldfutterbau massiv. Es seien bereits irreparable Schäden entstanden. Futterbaubetrieb hätten Mühe mit der Versorgung von Kühen und Rindern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE