12.08.2015 16:20
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Tiefere Preise erhöhen Milchprodukte-Absatz nur teilweise
Die Preissenkungen für Molkereierzeugnisse im Einzelhandel haben im ersten Halbjahr 2015 nicht bei allen Produkten den Absatz belebt. Dies geht aus Marktforschungsdaten von Nielsen hervor, die kürzlich vom Verband der Milchbauern Bayern (VMB) veröffentlicht wurden.

Keine Absatzbelebung brachten die Preissenkungen für Konsummilch. In allen sechs Monaten des ersten Halbjahres lagen hier die Einkaufsmengen der privaten Haushalte unter dem Vorjahresniveau. In der Summe fiel die Nachfrage um 1,4% schwächer aus. Der Verbrauch von Quark stagnierte und blieb um 0,5% unter dem Niveau der Vorjahresperiode.

Demnach scheint die Lust der Deutschen auf Käse ungebrochen: Von Januar bis Juni 2015 lagen die betreffenden Einkaufsmengen der Privathaushalte stets über dem monatlichen Vorjahresniveau; insgesamt ergab sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 beim Käse ein Zuwachs von 2,7%. Auch Butter war in der Regel gefragter als im Vorjahr. Der mengenmässige Absatz legte um 2,5 % zu. Für Joghurt stellten die Marktforscher vor allem im Mai und Juni eine gesteigerte Nachfrage fest. Das reichte, um im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr noch auf ein Plus von 0,5% zu kommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE