17.04.2016 07:26
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Stimmung der Bauern am Boden
Die Stimmung in der deutschen Landwirtschaft hat sich weiter verschlechtert und nähert sich zunehmend dem Negativrekord aus dem Krisenjahr 2009.

Wie aus dem am vergangenen Mittwoch vom Deutschen Bauernverband (DBV) vorgelegten Konjunkturbarometer Agrar für März 2016 hervorgeht, ist der Konjunkturindex, der die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung und die Erwartungen an die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung zusammenfasst, gegenüber der vorangegangenen Erhebung im Dezember von 11,8 auf 3,4 Punkte eingebrochen.

Er rangiere damit nur noch wenig über dem Rekordtiefstand aus dem Herbst 2009 mit damals minus 0,2 Punkten und sei weit vom bisherigen Spitzenwert von 37 Punkten entfernt, berichtete der Bauernverband. Laut DBV fällt das für die nächsten sechs Monate geplante Investitionsvolumen mit 3,7 Mrd. Euro (4,04 Mrd. Fr.) um rund 1,4 Mrd. Euro kleiner aus als im Vorjahr. Verglichen mit dem Stand von vor zwei Jahren sind es sogar 2,4 Mrd. Euro (2,62 Mrd. Fr.) weniger.

Nur noch 23% der Landwirte wollten in den kommenden sechs Monaten überhaupt investieren. Vor einem Jahr hätten immerhin noch 34% der Bauern Investitionen geplant, und vor zwei Jahren sogar 36%. Innerhalb des geschrumpften Investitionsvolumens entfallen laut Agrarbarometer auf den Bereich Ställe und Stalltechnik 2,4 Mrd. Euro (2,62 Mrd. Fr.) , was gegenüber dem Vorjahr einem Minus von 0,2 Mrd. Euro und dem Jahr davor sogar einem Abschlag von 1,6 Mrd. Euro (1,75 Mrd. Fr.) entspricht.

Mit nur 0,4 Mrd. Euro (440 Mio. Fr.) sind die vorgesehenen Maschineninvestitionen gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Mrd. Euro (330 Mio. Fr.) niedriger. Die beabsichtigten Investitionen in die erneuerbaren Energien Biogas, Photovoltaik und Windkraft sanken auf 1,0 Mrd. Euro (1,09 Mrd. Fr.), nach 1,4 Mrd Euro im letzten Jahr.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE