14.07.2014 09:34
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Deutschland
D: Pachtpreise deutlich gestiegen
Die deutschen Landwirte müssen deutlich mehr Geld für gepachtete Flächen als noch vor wenigen Jahren ausgeben.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag vergangener Woche mitteilte, belief sich die durchschnittliche Jahresentgeldpacht für einen Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) im vergangenen Jahr auf 243 Euro (296 Franken). Das
bedeutet im Vergleich zu 2010 ein Plus von 19,1 Prozent.

Den grössten Aufschlag ermittelten die Statistiker für Mecklenburg-Vorpommern, wo die Pachtpreise in diesem Zeitraum um 33,8 Prozent auf 202 Euro (246 Franken) je Hektar stiegen, gefolgt von Schleswig-Holstein mit 23,9 Prozent auf 363 Euro/ha (443 Franken) und in Brandenburg mit 23,5 Prozent auf 121 Euro/ha (148 Franken7ha). In Niedersachsen legte die betreffende Jahresentgeldpacht um 22,1 Prozent auf 376 Euro/ha (459 Fr.) zu.

Demgegenüber erhöhten sich die Hektarpreise für landwirtschaftliche Flächen in Bayern von 2010 bis 2013 um 14,2 Prozent auf 290 Euro (354 Franken) und in Nordrhein-Westfalen um 13,2 Prozent auf 385 Euro (470 Franken). In Baden-Württemberg und in Hessen hatten die Landwirte hingegen deutlich niedrigere Pachtpreiserhöhungen zu verkraften. Dort verzeichneten die Statistiker ein Plus von 9,6 Prozent auf 216 Euro/ha (263 Fr./ha) beziehungsweise von 1,3 Prozent auf 153 Euro/ha (187 Fr./ha).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE