9.01.2013 07:06
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/dpa/dapd
Klima
2012 fielen sämtliche US-Hizterekorde
Das Jahr 2012 war in den USA das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Temperaturen in den Vereinigten Staaten (ohne Alaska und Hawaii) lagen 1,83 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts. Der Juli war zudem der heisseste Monat der Geschichte.

Dies teilte die Behörde für Wetter und Ozeanographie NOAA am Dienstag in Washington mit. Sie errechnete für 2012 ein Jahresmittel von 12,94 Grad. Der Wert liegt deutlich über dem Durchschnittswert von 11,11 Grad. Die Klimaaufzeichnungen begannen im Jahr 1895.

Der drastische Anstieg ist laut NOAA-Klimaforscher Jake Crouch überraschend. Vor allem der Unterschied gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 1998 um 0,55 Grad sei ein deutliches Zeichen für eine anhaltende Klimaerwärmung in den USA. «Die Temperaturen steigen und sie werden in den nächsten Jahren weitersteigen», sagte Crouch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE