1.12.2015 17:33
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Deutschland
Verlustgeschäft Milchproduktion
In Deutschland decken die Milchpreise die Produktionskosten nur noch zu 66 Prozent, wie eine Untersuchung des „European Milk Board“ zeigt.

Verlustgeschäft Milchproduktion: Im Juli 2015 erhielten die deutschen Bauern durchschnittlich 29,42 Cent (32,15 Rp.) pro kg Milch, während die Produktionskosten bei 44,79 Cent (48.95 Rp.) je kg lagen. Dies zeigt eine Untersuchung im Auftrag des European Milk Board (EMB).

Nicht nur in Deutschland würden Bauern unter tiefen Milchpreisen leiden, sondern in ganz Europa. Zwischen 10 und 19 Cent liegen die Auszahlungspreise in Litauen. In Belgien sind es laut European Milk Board 25 und in Dänemark 29 Cent. Das European Milk Board geht davon aus, dass die aktuelle Krise viel Höfe die Existenz kostet. EU-Kommissar Phil Hogan wird kritisiert, weil er sich weigert, von einer Krisensituation zu sprechen.

Laut EMB ist die seit April 2015 steigendende Milchproduktion verantwortlich für die tiefen Preise. Die Bauern in Irland haben von April bis August 2015 über 12 Prozent mehr gemolken als im gleichen Vorjahreszeitraum. Auch Deutschland (+7%), die Niederlande (+2,5%) und Polen (+3,3%) haben die Milchproduktion ausgedehnt. Das EMB fordert seit langem Instrumente, um die Überproduktion eindämmen zu können.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE