23.04.2017 09:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Parteien
Umfrage: Leichter Linkstrend
Laut einer Analyse des Forschungsinstituts gfs.bern könnten SP, FDP, Grüne und GLP ihre Parteistärke gegenüber den Nationalratswahlen 2015 leicht ausbauen, wenn der Nationalrat am Sonntag gewählt würde. SVP, CVP und BDP müssen demgegenüber Verluste in Kauf nehmen.

Die SP würde 1,5 Prozentpunkte zulegen, die FDP 0,9 Prozent, die Grünen 1,7 Prozent und die GLP 0,3 Prozent. Die SVP bleibe trotz eines errechneten Verlusts von 1,1 Prozentpunkten weiterhin stärkste Kraft. Für die CVP wurde ein Verlust von 0,9 Prozent dargestellt, für die BDP einen solchen von 1,1 Prozent.

Als Grund für den leichten Linkstrend wurde die Volksabstimmung über die Unternehmenssteuerreform III vom 12. Februar genannt. «Damit hat sich die SP zurück ins Geschäft gebracht», hält Politikwissenschaftler Claude Longchamp gegenüber SRF fest. Die Grünen haben seit der Atomausstiegsinitiative in der Gunst der Wähler zugelegt.

Die FDP hat sich in aussenpolitischen Fragen klar von den SVP abgehoben. Damit ist sie gemäss Longchamp damit näher beim Volk. «Die SVP profitierte kurzzeitig von einem Parmelin-Effekt», sagte Longchamp. «Doch dann kam schnell die Korrektur mit der Niederlage mit ihrer Durchsetzungsinitiative – eine liberale Korrektur, die das politische Klima nachhaltig verändert hat», sagt er. Grundsätzlich realisiere die SVP bei den nationalen Wahlen bessere Resultate als während der Legislatur, so der Forscher.

Über die auf der Webseite von gfs.Bern publizierte Analyse berichtete am Samstagabend SRF in diversen Informationssendungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE