28.11.2018 15:50
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Klima
EU: Bis 2050 ohne Treibhausgase
Die EU-Kommission will die Treibhausgasemissionen in der EU bis 2050 massiv senken. «Europa wird die erste grosse Volkswirtschaft sein, die danach strebt, bis 2050 klimaneutral zu sein», erklärte EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete am Mittwoch in Brüssel.

Cañete verwies auf die Pariser Klimaziele und rief die Mitgliedstaaten der EU dazu auf, zu diesem Zweck eine «ehrgeizige Strategie» zu entwickeln.

Bei der Uno-Klimakonferenz 2015 in Paris (COP23) hatte sich die internationale Gemeinschaft darauf verständigt, die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad, mindestens aber deutlich unter zwei Grad zu begrenzen. Um dies zu erreichen, seien grössere Anstrengungen nötig, erklärte der EU-Klimakommissar.

Einige EU-Staaten zögern

Das von der EU-Kommission präsentierte Papier sieht allerdings weder konkrete neue Massnahmen noch eine Überarbeitung der Klimaziele für 2030 vor. Vielmehr gehe es darum, eine «langfristige strategische Vision» für die EU zu entwickeln, betonte Cañete. Europa müsse nach einer Führungsrolle beim Klimaschutz streben.

Gemäss dem aktuellen Fahrplan sollen die Treibhausgasemissionen in der EU bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 sinken. Das EU-Parlament und einige EU-Staaten fordern, das Ziel der EU zu verschärfen. Dagegen gibt es jedoch erheblichen Widerstand aus östlichen EU-Staaten. Aber auch Deutschland zögert hinsichtlich der Formulierung ehrgeizigerer Ziele.

In der kommenden Woche findet im polnischen Kattowitz die nächste Uno-Klimakonferenz (COP24) statt. Dort sollen verbindliche Beschlüsse gefällt werden, etwa über das angestrebte Regelbuch zur genauen Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE