11.01.2018 08:35
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Forschung
SOS-Botenstoffe für Pflanzenabwehr
Anknabbern verboten: Wenn Schadinsekten über eine Pflanze herfallen, setzt sich diese zur Wehr. Sie bildet Schutzsubstanzen, die für die Insekten giftig sind. Diese Abwehrreaktion wird von Botenstoffen ausgelöst, von den Jasmonaten.

Deren Biosynthese gilt zwar seit mittlerweile fast zwei Jahrzehnten als aufgeklärt, doch nun haben Pflanzenphysiologen der Universität Hohenheim in Stuttgart (D) und des National Center for Biotechnology in Madrid (E) einen alternativen Syntheseweg für Jasmonate gefunden. Er stellt sich als eine Art Bypass dar, der das zentrale Enzym im bekannten Syntheseweg umgeht und in parallelen Syntheseschritten ebenfalls zu Jasmonaten führt.

Erstmals entdeckt wurden die Botenstoffe im Duft des Jasmins, was ihnen auch den Namen gab. Die flüchtigen Stoffe erreichen auch andere Pflanzen und stellen eine Art SOS-Signal dar: Wird der Jasmin-Busch von Schaderregern befallen, warnt er auf diese Weise die ihn umgebenden Pflanzen. So wird deren Abwehr frühzeitig induziert. Vor diesem Hintergrund ist es aus Sicht der Forscher durchaus denkbar, Pflanzen mit Jasmonaten zu behandeln und damit ihre Resistenz zu fördern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE