12.02.2018 11:23
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Getreide
EU-Weizenexport auf Fünfjahrestief
Die Weizenausfuhren der Europäischen Union werden im laufenden Wirtschaftsjahr voraussichtlich auf den niedrigsten Stand seit 2011/12 sinken. Davon geht zumindest das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) in seinem am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Bericht zu den internationalen Getreidemärkten aus.

Demnach dürfte die EU 2017/18 nur rund 26,0 Mio. t Weizen exportierten. Im Januar hatten die Washingtoner Experten noch eine um 1 Mio. t höhere Ausfuhrmenge prognostiziert. Die Vorjahresmenge wird auf 27,3 Mio. t veranschlagt. 

Das USDA begründet seine pessimistischere Einschätzungmit der immer schärferen Konkurrenz am Weltmarkt. So hob das Ministerium seine Prognose für die russischen Weizenausfuhren 2017/18 um 1 Mio. t auf die Rekordmenge von 36 Mio. t an. Auch für den argentinischen Weizenabsatz am Weltmarkt gab sich das Agrarressort optimistischer: Die betreffenden Ausfuhren werden nun bei 13,7 Mio. t gesehen. Zuvor waren lediglich 13 Mio t erwartet worden. Zusätzlicher Angebotsdruck soll zudem aus Kanada kommen. Die Prognose für dessen Weizenausfuhren in der laufenden Saison wurde um 500'000 t auf 22,5 Mio. t heraufgesetzt. 

Wie für die EU korrigierte das USDA auch seine Voraussage für die Weizenexporte aus dem eigenen Land nach unten, und zwar um 1 Mio. t auf 25 Mio. t. An den Warenterminbörsen in den USA und in Europa lösten die neuen USDA-Daten Verkäufe aus. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE