5.01.2018 08:06
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Emmi
Emmi verkauft Beteiligung
Emmi stösst ihre Minderheitsbeteiligung am Jogurthersteller Icelandic Milk and Skyr Corporation («Siggi's») in den USA ab. Über die Verkaufsmodalitäten werden keine Angaben gemacht. Die Aktionäre verkaufen an einen direkten Konkurrenten des grössten Schweizer Milchverarbeiters.

Siggi's vertreibt Jogurt nach isländischer Art, sogenanntes Skyr. Emmi war ab 2012 am Unternehmen mit zuletzt 22 Prozent beteiligt, wie die Schweizer Milchverarbeiterin am Freitag mitteilte. Hintergrund des Verkaufs sei ein Entscheid der Siggi's-Aktionäre, das Unternehmen an den französischen Milchverarbeiter Lactalis zu verkaufen.

Der Verkauf war von Emmi offenbar nicht eingeplant. Denn Siggi's mit Sitz in New York war für Emmi bisher ein Standbein im wichtigen US-Markt. Zu Beginn der Partnerschaft war Emmi auch Lohnherstellerin der Marke. Die Entwicklung von Siggi's ist eine Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen wurde 2005 von Siggi Hilmarsson gegründet, nachdem dieser von Island in die USA gezogen war. Weil er die US-amerikanischen Jogurts als zu süss und zu wenig natürlich empfand, entwickelte er ein eigenes Jogurt. In 2006 begann der Isländer mit dem Verkauf der ersten Produkte. Seither hat sich die Marke etabliert.

Der Deal soll Ende Januar abgeschlossen werden, vorausgesetzt die US-Aufsichtsbehörden geben grünes Licht. Der Verkauf dürfte Emmi im kommenden Geschäftsjahr einen zusätzlichen Gewinn in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe bescheren, hiess es. Käufer von Siggi's ist Lactalis, einer der grössten Molkereikonzerne der Welt. Die Franzosen vertreiben ihre Produkte unter anderem in China, Pakistan, Grossbritannien oder dem Sudan. Zu Lactalis Schweiz gehört seit 2008 auch der Weichkäsehersteller Baer AG. Bekannt ist das Unternehmen weiter durch Marken wie Préident, Salakis und Galbani. 

Im Dezember rief Lactalis weltweit tausende Tonnen Babymilch zurück, nachdem mehr als 30 Babys in Frankreich erkrankt waren. Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen wie Durchfall auslösen. Die französische Justiz hat vorläufige Ermittlungen gegen den Molkereikonzern wegen Gesundheitsgefährdung und Konsumententäuschung eröffnet.

Den grössten Teil seines Umsatzes erzielt Emmi in Nordamerika mit exportiertem Schweizer Käse sowie mit lokal produzierten Spezialitäten aus Kuh- und Ziegenmilch. Entsprechend werde Emmi ihr US-Geschäft nun noch stärker auf diese Nischensegmente konzentrieren und Produkte aus Ziegenmilch (Cypress Grove, Redwood Hill Farm & Creamery, Meyenberg),laktosefreier Kuhmilch (Green Valley Organic), Bio-Kuhmilchkäse (Cowgirl Creamery) sowie Käsespezialitäten aus Wisconsin (Emmi Roth USA) vorantreiben, heisst es weiter.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE